Medieninformationen

Menschlichkeit leben e.V. lädt zum Stammtisch ein

Nach einer erfolgreichen Auftaktveranstaltung des neuen Vereins Menschlichkeit leben e.V. im Salon Norder147 am vergangenen Samstag, lädt der Verein nun zum ersten Stammtisch am Sonntag (02.06.19) um 20.00 Uhr im Kulturhof (ehemals Brasseriehof) ein.

Während es bei der Auftaktveranstaltung im Norder147 um das Thema Gemeinwohlökonomie und Vernetzung der unterschiedlichsten Akteure, Vereine, Organisationen und Bürger in Flensburg ging wird sich der Stammtisch mehr mit der Planung und Unterstützung konkreter Projekte beschäftigen. Als Rückenwind gelten die positiven Rückmeldungen, die der Verein auf seiner ersten Veranstaltung bekommen hat. Kommentare wie „voll gut! Bock auf mehr bekommen. Danke sehr“ zeigen, dass der Verein den richtigen Nerv getroffen hat. Nach einer kurzen Vorstellung des Vorstandes von Menschlichkeit leben e.V. und der Vereinsziele hat Heiko Frost von Adelby1 das Thema Gemeinwohlökonomie aus Sicht einer Firma erläutert und gleichzeitig die Hintergründe der Zusammenarbeit mit der Flüchtlingshilfe Flensburg e.V. erklärt. Ein weiterer Schwerpunkt der Auftaktveranstaltung war die Vernetzung unterschiedlichsten Akteure in Flensburg. Dany Heck hat das Konzept vom Norder147 vorgestellt, der AStA der Uni Flensburg, der Kulturhof Flensburg e.V., Erneuerbare Energien und Speicher e.V. sowie der Verein Gemeinwohlökonomie aus Handewitt haben sich ebenfalls präsentiert. Die Veranstaltung hat auch gezeigt, dass das Thema und die Vernetzung auch überparteilich angegangen wird, unter den Gästen durften auch Menschen aus Flensburgs Parteienlandschaft begrüßt werden.

„Wir dürfen uns jetzt nicht ausruhen, sondern wollen und müssen weitermachen. Die Veranstaltung im Norder147 hat gezeigt, dass viele unterschiedliche Leute und Organisationen bereit dafür sind in Flensburg und Umgebung etwas zu verändern.“ sagt Ursula Thomsen-Marwitz (Vorstandsmitglied des Vereins Menschlichkeit leben e.V.). „Bei unserem ersten Stammtisch wird es darum gehen, welche Projekte wir in Flensburg unterstützen können und ob und welche Projekte wir vielleicht selbst anstoßen und umsetzen.“ ergänzt Adam Butter (ebenfalls Vorstandsmitglied). Florian Matz (ebenfalls Vorstandsmitglied) fügt hinzu: „Wir freuen uns auf einen Dialog mit Interessierten und Engagierten in Flensburg.“

Nächste Veranstaltung: Stammtisch Verein Menschlichkeit leben e.V. Sonntag 02.06.19 um 20.00 Uhr im Kulturhof Flensburg

Gemeinwohlöko… watt? Neuer Verein „Menschlichkeit leben“ lädt zum Auftakt und zur Vernetzung ein. (21.05.2019)

Der neue Verein in der Stadt heißt „Menschlichkeit leben“. Er engagiert sich für Mitmenschlichkeit und möchte das Thema Gemeinwohlökonomie ins Zentrum der Stadtgesellschaft rücken. Der Vorstand von „Menschlichkeit leben e.V.“ lädt daher alle Interessierte am 25. Mai von 15.00 – 18.00 Uhr zum Auftakt ins Norder147 ein.

„Wir laden alle ganz herzlich ein, uns kennen zu lernen und bieten gleich zum Auftakt an, dass sich Vereine und Initiativen an diesem Nachmittag vorstellen und vernetzen können“, sagt das Vorstandsmitglied Adam Butter und freut sich, dass die Stiftung Bildung, sowie Adelby1 und der AStA der Europa Universität Flensburg bereits ihre Unterstützung und ihre Teilnahme am 25.05. zugesagt haben. Simone Lange unterstützt ebenfalls den Verein und findet, dass er eine gute Initiative für die Stadt ist. Stefanie Trotz (ebenfalls Vorstandsmitglied) erklärt die Beweggründe zur Gründung des Vereins: „Wir wollen mit unserem Verein aktuelle Antworten auf aktuelle gesellschaftliche Fragen geben. Die Gesellschaft verändert sich deutlich und wir brauchen dringend neue Antworten.“ Florian Matz fügt hinzu: Gemeinschaft ist gefragter denn je, aber viele wissen gar nicht mehr, wie Gemeinschaft und Gemeinwohl eigentlich funktionieren.“ Gegen eine kleine Spende für die Vereinskasse kann man sich an diesem Nachmittag mit verschiedenen Getränken und kleinen Happen im Salon Norder147 in der Norderstraße 147 versorgen und an vielen Gesprächen zum Thema Gemeinwohlökonomie teilnehmen und sich einbringen.

Michael Feindler in Flensburg (21.05.2019)

Am Samstag den 25. Mai 2019 lädt der Verein Menschlichkeit leben e.V. zu einem Abend mit politischem Kabarett in den Salon Norder147 ein. Beginn ist 19.00 Uhr, in der Norderstraße 147.

Michael Feindler ist nicht laut. Ihn als leise zu bezeichnen, wäre aber ebenso falsch. Dafür hallt das, was er auf der Bühne sagt, zu lange nach. Seit Jahren hält der Lyriker unter den Kabarettisten hartnäckig an der Behauptung fest, man dürfe dem Publikum ruhig etwas mehr zutrauen – in Hinblick auf Denkleistung, Schmerzgrenze und Empfindsamkeit. Die Sprache ist seine Waffe, die Gesellschaft der Schleifstein, an der er sie schärft. Reime und Rhythmen sind dabei kein Selbstzweck, sondern bilden den Teppich, auf dem man über alles stolpert, was darunter gekehrt wurde.

In seinem aktuellen Bühnenprogramm setzt sich Michael Feindler auf den Boden zwischen alle Stühle und testet, wie bequem es dort ist. Frei nach dem Motto „Bevor wir Gräben zuschütten, sollten wir sie durchwandern“, betrachtet er allerhand Abgründe, die sich zwischen Menschen auftun. Am Ende steht die Erkenntnis: Es kann uns nicht egal sein, ob eine Medaille zwei Seiten hat – selbst dann nicht, wenn wir nur die glänzende sehen.

(Eintritt: Hutspende für den Verein Menschlichkeit leben e.V.) Mehr Infos zu Michael Feindler finden Sie unter www.michael-feindler.de